Urlaubsbericht 2010 – Teil 3 – Österreich

.

Der etwas andere Gugelhupf ….

… sahen wir dann einen Tag später.

So wird umgangssprachlich in Wien der Narrenturm genannt. Es handelte sich um einen fünfstöckigen Rundbau mit jeweils 28 Räumen. Der Narrenturm in Wien, neben dem Gelände des alten Krankenhauses von Wien und heutiger Universität, stellt das weltweit erste Spezialgebäude zur Unterbringung von „Geisteskranken“ dar. Es wurde 1784 gebaut. Heute ist es Sitz des Pathologisch-anatomischen Bundesmuseums Wien.

Wiki weiß noch mehr zum Narrenturm 🙂

.


.

Natürlich habe ich keine Fotos von den menschlichen oder tierischen Präparaten gemacht. Es waren und sind Lehrmaterialien von und für Ärzte.

Wir hatten eine erstklassige 1 1/2 std. Führung.

.

Homepage Narrenturm

.


.

Ansonsten gab es natürlich noch das sauleckere ‚Wiener Schnitzel‘ beim Figlmüller, das man am besten mit einem Erdäpfel-Vogerlsalat mit steirischen Kernöl bestellt.

.

Na und irgendwann ist auch der Urlaub rum und man darf sich wieder auf den Job freuen 🙂

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Allein für die Figlmüller-Schnitzel würde ich sofort nach Wien fahren:-)

    Schade, dass die nicht liefern!

    • Wie wäre es mit 2 Filialen, jeweils eine in unseren Städten?
      Ich wäre am Main dann Stammkundin 😉

  2. Auch nbicht schlecht. Wie wäre es mit einer Figlmüller-Kette?

    • Nu übertreib nicht 😉

      Hauptsache WIR! *feix*

  3. Juhu Urlauberin,

    hab mir gerade Deine Bildchen von Eurem tollen Urlaub angeschaut und bin begeistert!
    Ich glaube diese Tour wäre auch ganz nach unserem Geschmack gewesen und natürlich als Abschluss mit leckeren wiener Schnitzeln. *sabber*

    Schön das Ihr soviel Spaß hattet. Wien ist echt ne Reise wert. Prag juckt uns momentan auch, aber so recht wollen wir uns da nicht mit dem eigenen Auto hin trauen und Busreisen sind so öde. Wie waren denn Eure Erfahrungen?

    Liebe Grüße aus Oberfranken 🙂

    • Hey Tolli,

      du bzw. ihr könnt da beruhigt mit dem Auto nach Prag fahren *schwör*
      Allerdings solltet ihr es nur auf gewachte Parkplätze abstellen, wenn ihr nicht mit der Bahn nach Hause zurück wollt *g*
      Wir hatten unser Auto die 4 Tage auf dem Hotelgelände und sind dann nur mit dem Taxi gefahren. Taxi ist nicht teuer, man darf allerdings nur die AAA-Taxen oder die mit der Aufschrift ‚City-Taxi‘ nehmen. Sie haben wirklich günstige Tarife. Die anderen Taxi-Unternehmen sind Halsabschneider! Dann gibt es auch noch ein gutes Öffi-Netz und man kann ein 3-Tage-Ticket kaufen. In Prag kannste so gut wie nirgends parken.

      Die Stadt ist einfach toll. Fahrt hin 🙂

      Per eMail kann ich euch noch mehr Tipps geben.

      Liebe Grüße vom Main
      Biggi


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s