Der Erfinder des Porsches stirbt und kommt in den Himmel.

Petrus empfängt ihn und sagt:  „Ferdinand Porsche, wegen Deines großen Verdienstes für die Entwicklung des Autos hast Du einen Wunsch frei.“

Ferdinand Porsche denkt kurz nach und antwortet:  „Gut, lass mich bitte eine Stunde mit Gott sprechen.“

Petrus nickt, bringt ihn zum Thronsaal und stellt ihn Gott vor.

Porsche fragt Gott:  „Lieber Gott, bei Deinem Entwurf der Frau, wo warst Du da mit Deinen Gedanken, als Du Sie erfunden hast?“

Gott:  „Wie meinst Du das?“

Porsche:  „Na ja, Dein Entwurf hat viele Fehler.  Sieh mal:

1.     Die Vorderseite ist nicht aerodynamisch.

2.     Der Lärmpegel ist permanent zu hoch.

3.     Sie ist 5 bis 6 Tage im Monat total aus der Spur.

4.     Die Rückseite hängt zu lose.

5.     Sie muss konstant neu lackiert und gestylt werden.

6.     Der Auspuff ist zu nahe am Einlass

7.     Die Scheinwerfer sind oft zu klein.

8.     Der Verbrauch liegt viel zu hoch.

UND

9.     Die Wartungskosten stehen in keinem Verhältnis zur Nutzung.“

Gott denkt kurz nach und antwortet: „Ferdinand, Ferdinand, das mag wohl so sein, aber laut Statistik benutzen mehr Männer meine Erfindung, als Deine.“  🙂

[Per Email ausm Saarland erhalten! Danke Dir, Saarsuse!]

.

.

Advertisements

Aus der Reihe: Mittagessen

Geht es heute zur:

Mutter Ernst gefunden bei http://rollschoppen.de/wordpress/?p=21 (siehe Link)

Falls ich Zeit und Lust hab kommt auch noch ein eigener Bericht 🙂

.

.

Also werte Leser/innen,

es gab heute als Tagesempfehlung: Frikadelle mit Spiegelei + Kartoffelsalat und Brot!

Mal abgesehen davon, dass es der zweitbeste Kartoffelsalat meines Lebens, die Frikadelle schön dunkel gebraten war und das Brot lecker schmeckte, so war das Pils auch göttlich gezapft!

Über die Apotheker-Preise möchte ich nicht sprechen, aber die Gäste waren ne Lästerstunde wert!

Nächste Woche möchte ich da nomma hin, allein weil ich deren Kotelett probieren möchte 🙂